Chronik

Die Vereinsgründung erfolgte am 16.Januar 1909 im Gasthaus „Zur Post“ Heroldsbach. 1923 wurde der Verein mit dem Namen „Gesangverein Heroldsbach“ im Fränkischen Sängerbund aufgenommen. Vom 17. bis 19. Mai 1924 beging man das Fest der Fahnenweihe. Der 2. Weltkrieg fügte dem Verein großen Schaden zu. Die Sängeraktivität kam in dieser Zeit völlig zum erliegen. Erst am 11.06.1947 erhielt man vom Landratsamt Forchheim die Genehmigung zur Fortführung des Vereins mit dem neuen Namen „Gesangverein Cäcilia Heroldsbach“. Viele Gründungsfeste konnten bis zum heutigen Zeitpunkt gefeiert werden. Im Jahre 1974 wurde ein Kinderchor gegründet. In den nachfolgenden Jahren bekam man wegen der wechselnden Pächter im Vereinslokal extreme Schwierigkeiten die Singstunden abzuhalten. Dieses bewirkte am 22.09.1992 den Auszug aus dem Vereinslokal in den Clubraum der Hirtenbachhalle, in dem man bis Herbst 1993 eine Bleibe gefunden hatte. Vom Herbst 1993 bis zum Dezember 1994 wurde noch mal der Versuch unternommen im ehemaligen Vereinsheim „Gasthof zur Post“ die Singstunden abzuhalten, was aber wiederum zu Problemen mit den neuen Pächtern geführt hat. Zwischendurch wurde nach langen Planungskonzepten am 08.April 1994 das größte Vorhaben in der Vereinsgeschichte, der Bau eines Sängerheims begonnen. Schon im Herbst konnte Einweihung gefeiert werden. Im Januar 1995 zog man dann endgültig ins neue Sängerheim ein. Am 23.11.1996 konnte sich die Cäcilia in den Reigen der Leistungschöre einreihen. Chorleiter Raimund Schmitt führte den Chor in Würzburg zu dieser Leistungsstufe. Das 90-jährige Gründungsfest wurde im Juni 1999 gefeiert. Im November 2002 wurde der Chor zum zweiten Mal Leistungschor.

Aktuell hat der Chor etwa 25 aktive Sänger. Chorleiter ist seit über 25 Jahren Raimund Schmitt. 1. Vorstand ist Franz-Josef Frank. Die Proben finden montäglich um 20 Uhr im eigenen Vereinsheim an der Wimmelbacher Straße statt.



Comments are closed.